Oh mein FCC...

Antworten
Benutzeravatar
pausentee
Paradiespoet h. c.
Beiträge: 6104
Registriert: 16. November 2005, 11:33
Lieblingsverein: FCC

Oh mein FCC...

Beitrag von pausentee »

@Hr.Schreiber

1.) Dass Hr.Zipfel nicht 'einfach so' zurücktritt hat man auf der MV gespürt. Dass es tiefe Gräben zwischen den Sponsoren und auch im Verein gibt, auch. Deshalb halte ich das Gesprächsangebot von Zipfel für immens wichtig, um ihre Strategie von 'Wir ziehen alle in eine Richtung' mit Leben zu füllen. Hat das Gespräch schon stattgefunden und wie war ihre Wahrnehmung dabei?

2.) In der Außendarstellung verkommt unser Verein immer mehr zum Chaosclub. Vier Trainer in 18 Monaten und Klüngeleien und Machtkämpfe in der Führung sowie die sportliche Talfahrt verstärken diesen Eindruck. Nach meiner Meinung ist der Aktionismus, Entscheidungsträger (Trainer, sportliche Leiter...) bei Mißerfolg kurzfristig auszutauschen, gescheitert(nicht falsch verstehen: HBü musste weg!) und es bedarf eines Langzeitkonzeptes, wo man den FCC in 10 Jahren sehen will. Kontinuität ist gefragt. Es bedarf Personen, die mal längerfristig was aufbauen können (inkl. eingeplanter Rückschläge).
Haben Sie solche Konzepte (bzw. arbeiten sie daran), wann und mit wem Sie da zusammenarbeiten und wo wollen sie hin?

3.) Inwieweit ist es nachvollziehbar, dass die sportliche Situation mit der Gesamtsituation korreliert? Die anwesenden Spieler auf der MV haben doch einen reellen Eindruck vom Innenleben ihres Arbeitsortes bekommen...

4.) Wunschdenken und Realität! Aufstieg und 18.Platz! Halten Sie es nicht für kontraproduktiv, die Mannschaft mit dem Ziel 'Aufstieg' in die Pflicht zu nehmen?
Ich hatte den Eindruck, diese Zielsetzung wurde Ihnen zur MV 'abgerungen'...

Bei Ihrer Rede zur MV dachte ich erst..'Oje...' in den anschließenden Diskussionen haben Sie mich aber durch Ihre geradlinige, direkte Hartnäckigkeit überzeugt, der richtige Mann zu sein.
Ich wünsche Ihnen Durchsetzungsvermögen und Erfolg!


@Hr. Linke

1.) Sie wollten Zuraw, einen gestandenen Verteidiger, der die jungen Leute führt. Das wurde leider nix. Warum haben Sie sich nicht durchgesetzt, einen Mann ähnlichen Kalibers zu verpflichten? Oder glaubten Sie, mit Harry Bochud so einen gefunden zu haben???

2.) Wenn (angeblich?) kein Geld für neue Leute da ist, warum ließ man dann starke Leute wie Stefan Kühne :inlove: etc. gehen???

3.) An wem sollen sich die jungen Leute im Kader bei Fehlern, für die man sie nicht verdammen sollte, aufrichten???

4.) Wer scoutet für uns Spieler???

Danke und Blaugelbweiße Grüsse von einem Treuemitglied...

P.S. Liebes FanTalkTeam! Bitte die gestellten Fragen möglichst auch in dieser Reihenfolge beantworten lassen, weil sie bis Do. bestimmt wieder auf Seite drei verschwinden und dann untergehen!
Danke -wie immer- für euren Einsatz!!!
Carsten Linke
FC Carl Zeiss Jena e.V.
Beiträge: 32
Registriert: 16. September 2008, 19:18
Lieblingsverein: FC Carl Zeiss Jena

Re: Oh mein FCC...

Beitrag von Carsten Linke »

zu 1) Hervé Bochud hat im Probetraining überzeugt und wird im Laufe der Saison dies auch unter Beweis stellen. Er hat in Regensburg eine Gelb-Rote Karte bekommen, als er zweimal einen Fehlpass seiner Mitspieler wettzumachen versuchte. Er hat gute Schnelligkeitswerte und ist sehr kommunikativ auf dem Platz. Wir sind weiterhin überzeugt von ihm.

zu 2) Stefan Kühne hat in den letzten 3 Jahren jeweils in nicht mal der Hälfte der Spiele pro Saison zur Stammformation gehört. Er hat immer alles gegeben, er wäre unserer Meinung nach aber nur Ergänzungsspieler gewesen.

zu3) Wir haben eine Mannschaft zusammengestellt, die ein erfahrenes Gerüst hat. Unsere Führungsspieler sind dieser Aufgabe in den letzten Spielen nicht gerecht geworden.

zu 4) alle Trainer, der Sportdirektor und mehrere ehrenamtliche Scouts
Peter Schreiber
Beiträge: 42
Registriert: 16. September 2008, 19:20
Lieblingsverein: FC Carl Zeiss Jena

Re: Oh mein FCC...

Beitrag von Peter Schreiber »

pausentee hat geschrieben:@Hr.Schreiber

1.) Dass Hr.Zipfel nicht 'einfach so' zurücktritt hat man auf der MV gespürt. Dass es tiefe Gräben zwischen den Sponsoren und auch im Verein gibt, auch. Deshalb halte ich das Gesprächsangebot von Zipfel für immens wichtig, um ihre Strategie von 'Wir ziehen alle in eine Richtung' mit Leben zu füllen. Hat das Gespräch schon stattgefunden und wie war ihre Wahrnehmung dabei?

2.) In der Außendarstellung verkommt unser Verein immer mehr zum Chaosclub. Vier Trainer in 18 Monaten und Klüngeleien und Machtkämpfe in der Führung sowie die sportliche Talfahrt verstärken diesen Eindruck. Nach meiner Meinung ist der Aktionismus, Entscheidungsträger (Trainer, sportliche Leiter...) bei Mißerfolg kurzfristig auszutauschen, gescheitert(nicht falsch verstehen: HBü musste weg!) und es bedarf eines Langzeitkonzeptes, wo man den FCC in 10 Jahren sehen will. Kontinuität ist gefragt. Es bedarf Personen, die mal längerfristig was aufbauen können (inkl. eingeplanter Rückschläge).
Haben Sie solche Konzepte (bzw. arbeiten sie daran), wann und mit wem Sie da zusammenarbeiten und wo wollen sie hin?

3.) Inwieweit ist es nachvollziehbar, dass die sportliche Situation mit der Gesamtsituation korreliert? Die anwesenden Spieler auf der MV haben doch einen reellen Eindruck vom Innenleben ihres Arbeitsortes bekommen...

4.) Wunschdenken und Realität! Aufstieg und 18.Platz! Halten Sie es nicht für kontraproduktiv, die Mannschaft mit dem Ziel 'Aufstieg' in die Pflicht zu nehmen?
Ich hatte den Eindruck, diese Zielsetzung wurde Ihnen zur MV 'abgerungen'...

Bei Ihrer Rede zur MV dachte ich erst..'Oje...' in den anschließenden Diskussionen haben Sie mich aber durch Ihre geradlinige, direkte Hartnäckigkeit überzeugt, der richtige Mann zu sein.
Ich wünsche Ihnen Durchsetzungsvermögen und Erfolg!
Ich fang mal hinten an: Bei meiner Rede bei der MV habe ich mich selber dabei ertappt, als ich zu mir "ohje" gesagt habe. Die Rede muss zukünftig anders gestaltet und dringend in einer größeren Schriftgröße ausgedruckt werden. ;-) Ich komme offensichtlich in das Alter, wo Schriftgröße 12 nicht mehr ausreicht trotz meines noch guten Aussehens.... :beifall: Es war eine einzige Katastrophe, und deswegen habe ich sie auch nicht vollständig den Mitgliedern angetan und mich dann lieber direkt und klar geäußert. Die nächste MV wird auch insgesamt anders, und ich bin sicher, besser organisiert ablaufen. Die Dinge waren teilweise auch peinlich für mich...


Nach der MV gab es noch kein Gespräch mit Rainer Zipfel und den anderen Akteuren, die offensichtlich noch Dinge aus der Vergangenheit miteinander zu klären haben. Es gab jedoch, so wurde mir glaubhaft berichtet, bereits eine Woche vor meinem Amtsantritt entsprechende Gespräche, wo man sich aussprach und die Hand reichte. Daher gebe ich gern zu, war ich überrascht, als Rainer Zipfel zur MV "um die Ecke" kam und erneut zum Frieden aufrief.

Man muss klarstellen, dass es bei diesen Dingen offensichtlich um 5 bis 6 Akteure geht und nicht um den Großteil der Sponsoren bzw. Vereinsmitglieder. Ich erwarte von allen Beteiligten, dass nunmehr im Interesse des Vereins (wird ja auch immer von allen behauptet, dass es so wäre) gehandelt wird, und dass wir gemeinsam nach vorne schauen. Ich bin nicht bereit, dass unsere zukünftige Arbeit durch solche Dinge aus den Maitagen - oder wie auch immer davor - beeinträchtigt wird.

Ich habe bewusst bis zum Schluss gewollt, dass die Mannschaft anwesend ist. Sie soll sich als Teil dieses Vereins (ausgestattet mit einem Arbeitsvertrag) beschäftigen und identifizieren. Die Dinge, die dort gesagt wurden - natürlich vordergründig zum sportlichen Bereich - haben sie sich auch gefälligst im Originalton von den Mitgliedern anzuhören.

Natürlich habe ich Visionen, wie ich mir die Arbeit im Verein vorstelle, und wo der Verein in einigen Jahren stehen soll. Aber es ist nicht allein entscheidend, was ich will, sondern was WIR wollen. Weil aus meinem Grundverständnis geht es nur als WIR. Die dauerhafte Etablierung in der 2. Liga muss Dreh- und Angelpunkt sein.
Antworten